Nähe, Vertrauen und Partnerschaft auf Augenhöhe zeichnen uns aus

Wer wir sind

Vier Jahrzehnte im Dienst der Menschen

Die Rhein-Donau-Stiftung e.V. (RDS) wurde 1977 als private Initiative zur Förderung von Bildungsprojekten für benachteiligte Menschen im In- und Ausland gegründet. Heute begleitet die RDS am Standort Köln in einem engagierten Team über 14 Projekte in verschiedenen Entwicklungsländern.

Bildung im Fokus

In den folgenden Jahren und insbesondere ab 1989, als die Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Europäischen Union begann, konzentrierte sich die RDS auf Bildungsprojekten zur Armutsbekämpfung in Mittel- und Südamerika, Afrika sowie Südostasien.

Über 65.000 Begünstigte

Das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort prägen nach wie vor unsere Arbeit. Bis heute haben wir in über 80 Projekten rund 65.000 Menschen in über 20 verschiedenen Ländern unterstützen können.

In München gegründet

Die Rhein-Donau-Stiftung e.V. (RDS) wurde 1973 in München als private Initiative zur Förderung der Bildung im In- und Ausland gegründet.

Bildung im Fokus

In den folgenden Jahren und insbesondere ab 1986, als die Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Europäischen Union begann, konzentrierte sich die Arbeit des Vereins auf die Förderung von Bildungsprojekten zur Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern.

35 Jahre Erfahrung

Nach 35 Jahren und mehr als 75 erfolgreich durchgeführten Projekten weltweit prägen das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Partnern vor Ort nach wie vor unsere Arbeit. Bis heute haben wir X Projekte in Y verschiedenen Ländern der Welt realisiert.

Wie wir arbeiten

Hand in Hand mit den Menschen vor Ort

Ein wichtiger Grundsatz unserer Arbeit ist, dass die Projekte von den Menschen ausgehen, die vor Ort leben. Sie kennen die Bedingungen am besten und wissen darum, wie sozialer Fortschritt gelingen kann.

Langfristige Zusammenarbeit

Wir setzen stets auf eine langfristige, von gegenseitigem Vertrauen geprägte Zusammenarbeit mit unseren lokalen Partnerorganisationen.

Als gleichberechtigter Projektpartner

Gemeinsam mit dem lokalen Partner entwickeln wir die Projekte, stellen ihre Finanzierung sicher und unterstützen sie bei der Umsetzung.

Unsere lokalen Partner

Wie wir unsere Arbeit finanzieren

Ihre Spende wird vervierfacht!

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), mit dem wir in der Mehrheit unserer Projekte zusammenarbeiten, finanziert 75% der Projektkosten . Dadurch kommt vor Ort das Vierfache Ihrer Spende an.

Unser Team

Joaquín García

Geschäftsführer

Lena Sa Couto

Projektmanagerin

Sarah Kaminski

Sarah Kaminski

Projektmanagerin

Maren K. Monroy Kuhn

Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising

Ulrich Schütz

Buchhaltung, Spendenverwaltung

Unser Vorstand

RA Norbert Geis

(Aschaffenburg)

Präsident

Dr. Hans Thomas

(München/Köln)

Generalsekretär

Dr. Michael Winkler

(München)

Vorstandsmitglied

Dr. Werner Schmidt

(München)

Vorstandsmitglied

Dr. Alexander Hanke

(Basel)

Vorstandsmitglied

Ulrich Schütz

(Münster)

Vorstandsmitglied

Satzung und Dokumente

Arbeite Mit Uns

Aktuell haben wir keine offenen Stellen.
Aktuell haben wir folgende offene Stellen:​

Häufig gestellte Fragen

Der Name „Rhein-Donau-Stiftung e.V.“ verweist sowohl auf den geographischen Ursprung des Vereins als auch auf seine Mission. So wie die beiden Flüsse Rhein und Donau die Grundlage für Wohlstand und Kultur waren, so hat auch die RDS zusammen mit lokalen Partnern zum Ziel, Länder bei der Entwicklung einer reichen kulturellen und wirtschaftlichen Tätigkeit zu unterstützen.

Seit seiner Gründung verfügt der Verein über ein eigenes Stiftungskapital. Die daraus erwirtschafteten Zinsen werden zur Finanzierung der Verwaltungskosten des Vereins verwendet.

Die Rhein-Donau-Stiftung e.V. wurde 1977 von Dr. Hans Thomas, heute Generalsekretär des Vereins, mit weiteren Freunden zur Förderung von Bildungs- und Entwicklungsprojekte gegründet. Initialzündung waren die Worte und das Beispiel des seligen Bischofs Álvaro del Portillo, Prälat des Opus Dei von 1975 bis 1994. Bischof del Portillo ermunterte Mitglieder und Freunde des Opus Dei weltweit dazu, in eigener Verantwortung soziale Initiativen zum Wohl der Armen zu gründen. Im Jahr 1989 kofinanzierte das BMZ zum ersten Mal ein Projekt der RDS zur Förderung der Ausbildung von Frauen in Medellin/Kolumbien.

Das Logo der RDS greift beide Flüsse auf, den Rhein in grün und die Donau in blau. Die Punkte stehen für die Früchte, die durch die Aktivitäten der RDS zum Wohle der Menschen in unseren Projektländern entstehen.

Die Rhein-Donau-Stiftung e.V. ist seit 2007 Trägerin des DZI-Spenden-Siegels. Das DZI-Spendensiegel bescheinigt der Rhein-Donau-Stiftung e.V. eine sparsame und satzungsgemäße Verwendung von Spenden und ist ein Zeichen für sorgfältig geprüfte Seriosität und Spendenwürdigkeit.

Darüber hinaus bekennt sich der Verein zu den Standards der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und dem VENRO-Verhaltenskodex. Die Rhein-Donau-Stiftung e.V. ist Mitglied im Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO).